"Jetzt folgt eine Einführung in Yoga,
die auf Erfahrung beruht."

Yogasutra, Patanjali, Sriram, Theseus, 2006

Yoga

Start
Aktuelles
Angebot
jetzt YOGA

AGB
Impressum/
Kontakt


Links

 

ist ein über mehrere Jahrtausende alte Tradition, um Körper und Geist weiter zu entwickeln. Yoga ist ein ganzheitlicher Übungsweg, auf dem durch Körperübungen (asanas) und Atemübungen (pranayamas) die Gedanken, der Geist, mehr Klarheit finden und Freiheit spürbar wird. Neben Körper- und Atemübungen (asana und prananyama) gehören auch Meditation (dharana, dhyanam und samadhi), das Studium von Quellentexten und die persönliche Lebensführung - orientiert an den Yamas und Niyamas - zur Yogapraxis im Alltag: wie verhalte ich mich den Mitmenschen, der Welt (Yamas) und wie verhalte ich mich mir und meinem Körper (niyamas) gegenüber? Gewaltfreiheit, Wahrhaftigkeit und Achtsamkeit sind hierbei wichtige yogische Tugenden.

Wichtige Grundlagenwerke des Yoga sind: Yogasutra des Patanjali, Bhagavadgita, Nathamuni's Yogarahasya, Hatha Yoga Pradipika, Veden.

Yoga kann helfen, gesund zu werden, sich zu entspannen, Kraft und Energie auf zu bauen, sich wohl in der eigenen Haut zu fühlen, die Achtsamkeit zu verfeinern, Ruhe zu finden, gelenkiger zu werden, sich zu focussieren, Ziele zu erreichen und vieles mehr. Jede und jeder kann Yoga üben. Jetzt Yoga üben, beginnen.

Das Üben einer an die individuellen Fähigkeiten angepassten Übungsreihe hilft, die eigenen Fähigkeiten zu verbessern, hilft, Stabilität (sthira) und Leichtigkeit (suksma) im Üben und im Alltag zu entwickeln. Die Kunst des Lehrers besteht darin, die Yogaübungen (asanas) an die individuellen Bedingungen des Schülers anzupassen.

Der Meister und Begründer dieser Tradition war

T. Krishnamacharya

T. Krishnamacharya (1888 - 1989) war ein Pionier in der heutigen Art und Weise Yoga zu unterrichten. Er passte Yoga an die Lebensbedingungen der modernen Welt an. Er machte das undendliche Wissen und die Weisheit des Yoga für viele Yogalehrer der ganzen Welt nutzbar. Seine Schüler waren: Indra Devi, Patthabi Jois, BKS Iyengar und natürlich T.K.V. Desikachar, der Sohn Krishnamacharya's.

Krishnamacharya nutzte den ganzen Reichtum des Yoga, um ihn praktisch und individuell an die Bedingungen des einzelnen Schülers anzupassen. Krishnamacharya setzte sich besonders dafür ein, dass Yoga Frauen zugänglich gemacht wurde: gerade die Frauen, die für die Geburt und Erziehung der Kinder verantwortlich sind, sollten durch Yoga gestärkt und gebildet sein.

Krishnamacharya erarbeitete in einem ganz persönlichen Gespräch eine auf den Schüler und seine Ziele abgestimmte Yogapraxis bestehend aus asanas, pranayamas, Meditation, Rezitation oder auch aus diätischen Empfehlungen. Im Zentrum seines Lehrens stand die individuelle Yogapraxis und die besondere Beziehung zwischen Lehrer und Schüler. "Teach what is inside you, not as it applies to you, but as it applies to the other." T. Krishnamacharya

Krishnamacharya war ein unendlich gebildeter Mann: er hatte die verschiedenen Philosophischen Systeme Indiens studiert, lernte die traditionelle indische Heilkunst und Ayurveda. Er hat sieben Jahre bei seinem großen Yogameister Sri Ramamohana Bramhacharya im Himalaya im Norden Indiens gelernt. Krishnamacharya verband Yoga mit der Heilkunst des Ayurveda und stand damit in der Tradition des südindischen Heiligen Nathamuni (7. Jahrhundert nach Chr.), auf dessen Linie auch seine Familie zurückführte. So vereinigen sich in seiner Person die Yogatradition des indischen Nordens mit der des Südens.

 

 

Sri T.K.V. Desikachar

Sri T.K.V. Desikachar, der Sohn Krishnamachayas und sein längster Schüler, trägt die Tradition und das Wissen seines Vaters weiter. Er engagierte sich immer wieder dafür, Yoga und andere Heilmethoden miteinander zu verbinden. Sri T.K.V. Desikachar gilt als der Lehrer der Yogalehrer. In Hingabe und Respekt vor seinem Vater Krishnamacharya hat er dessen Lebenswerk und dessen Unterrichtsstil weltweit bekannt gemacht. 1976 gründete Sri T.K.V. Desikachar das "Krishnamacharya Yoga Mandiram". Das Krishnamacharya Yoga Mandiram in Chennai ist das interanional renommierteste Institut, für hochqualifizierten Yogaunterricht und Yogatherapie, das die Bedürfnisse, Interessen, Fähigkeiten und Lebensumstände der Schüler respektiert und berücksichtigt.

"the mastery of Yoga must not be measured simply by the ability to master the techniques of Yoga like asana and pranayama, but how it influences our day-to-day living, how it enhances our relationship and how it promotes clarity and peace of mind." T.K.V. Desikachar

Yoga Therapie, Cikitsa, versteht den Menschen in seiner Ganzheit: Nicht nur die körperlichen Schmerzen, sondern auch die geistigen und seelischen Bedürfnisse oder Sehnsüchte werden in die Behandlung mit einbezogen.

 

R. Sriram

Sriram aus Chennai (dem ehemaligen Madras) war langjähriger Schüler von Sri T.K.V. Desikachar. Er unterrichtete am Krishnamacharya Yoga Mandiram und konnte dort auch an Unterrichtsstunden von Sri T. Krishnamacharya teilnehmen. 1987 kam Sriram nach Deutschland und inzwischen teilt er seine Zeit zwischen Chennai, Beerfelden und München.

Sriram schreibt Bücher, bildet Yogalehrer aus und weiter, hält regelmäßig Vorträge, ist Gastdozent an Universitäten und Yogaschulen, bietet Einzelstunden und Seminare an.

 

 

Corinna Thomas

Von Kindheit an: Ich bin 1963 in der Nähe von Düsseldorf geboren und lernte meine ersten Yogaübungen als Kind von meiner Mutter. Sie war Yogaschülerin in den Sechzigern, als Yoga überhaupt nicht so populär war wie heute. Von ihr lernte ich, dass Yoga eine wunderbare Methode war, Geist und Körper gesund und flexibel zu erhalten. Jeden Morgen nach dem Aufstehen wurde Yoga geübt und so ist es auch heute noch: bei ihr, bei meinem Bruder und bei mir. So lernte ich früh die Bedeutung von abhyasa (dem beharrlichen Üben) und tapas (der Leidenschaft für etwas) kennen.

 

In München studierte ich Theaterwissenschaft und arbeitete am Theater. Während dieser Zeit besucht ich regelmäßig Yogakurse; dort hörte ich das ersten Mal von T. Krishnamacharya und T.K.V. Desikachar.

Beruflich sehnte ich mich nach größerer Sinnhaftigkeit und Kontinuität, so dass ich die Ausbildung zur Logopädin absolvierte. Immer wieder in meinem Leben half mir Yoga, körperliche, seelische oder berufliche Krisen zu meistern.

2000 endlich verwirklichte ich mir meinen lange gehegten Wunsch, die Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen.

In der Yoga Schule Vision von Karin Fuchs absolvierte ich die berufsbegleitende, vom Bund deutscher Yogalehrer (BDY) anerkannte Ausbildung zur Yogalehrerin. Dort lernte ich Sriram kennen. Von 2005 - 2008 konnte ich bei ihm an der Weiterbildung im Unterrichten von Einzelstunden teilnehmen. Seitdem erhalten ich Einzelunterricht von Katharina Kleinknecht (langjährige Schülerin von Sriram) und Sriram.

Seit 2001 unterrichte ich als Yogalehrerin in München u.a. auch für die AOK-München; seit 2007 gebe ich Einzelunterricht.

Das wesentliche, was ich über Yogaphilosophie, das Yogasutra, die Baghavadgita, die Yogarahasya, die Rezitation und Yogapraxis gelernt habe, verdanke ich meinem Lehrer Sriram.

 

Corinna Thomas | Hohenstaufenstr. 2 | 80801 München | Tel.: 089 - 260 247 18 | kontakt@jetzt-yoga-muenchen.de